AUSLOBUNG

Zum fünften Mal lobt das Ziegel Zentrum Süd e.V. den Deutschen Ziegelpreis unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) bundesweit aus.

ARCHITEKTUR

Ideelle Partner unterstützen das Ziel, herausragende Architektur und Ingenieurbaukunst auszuzeichnen, die aus energetisch vorbildlichen und gestalterisch überzeugenden Ziegelbauten besteht. Die Gebäude sollen dem nachhaltigen, Ressourcen schonenden Bauen verpflichtet sein und positiv zur Gestaltung des öffentlichen Raumes beitragen. Der gekonnte, kreative Umgang mit monolithischen Außenwandkonstruktionen aus modernen hochwärmedämmenden Ziegeln bildet den einen Schwerpunkt dieser Prämierung. Herausragende Architektur mit mehrschaligen Ziegelaußenwandkonstruktionen den zweiten.

TEILNAHME

Ausgezeichnet werden konzeptionell, konstruktiv und gestalterisch überzeugend realisierte Bauwerke, bei denen der Baustoff Ziegel vor allem in Wandkonstruktionen verwendet wurde. Teilnahmevoraussetzung ist die Einreichung von Bauten, die nach dem 30.09.2017 fertiggestellt worden sind. Sie müssen ihren Standort und/oder die PlanerInnen ihr Büro in Deutschland haben. Die Teilnahme ist kostenfrei. Objekte, die bereits am Wettbewerb um den Deutschen Ziegelpreis teilgenommen haben, dürfen nicht erneut eingereicht werden. Mitglieder der Jury sowie Mitarbeiter des Auslobers sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

PREISE

Es sind zwei Hauptpreise vorgesehen sowie Sonderpreise und Anerkennungen. Insgesamt stehen 20.000 € als Preissumme zur Verfügung, die durch die Jury aufgeteilt werden kann. Die prämierten Einreichenden werden mit einem Geldpreis ausgezeichnet. Gewürdigt werden bei prämierten Projekten aber auch die BauherrInnen für die Entscheidung zum Bauen mit Ziegel sowie der gekonnte Umgang mit Ziegel durch ArchitektInnen, TragwerksplanerInnen und Bauunternehmen. Die Jury entscheidet grundsätzlich frei, endgültig und unanfechtbar unter Ausschluss des Rechtsweges.

SONDERPREISE

Die Jury behält sich vor, Sonderpreise für »Nachwuchs« und »Geschosswohnungsbau« zu vergeben. Die Kriterien für den Nachwuchspreis setzen voraus, dass die anerkennungsfähigen Abschlüsse aller PlanverfasserInnen nach dem 31.12.2010 ausgestellt wurden. Entsprechende Nachweise sind beizufügen. Für eine Auszeichnung beim »Geschosswohnungsbau« werden zusätzliche Angaben zu Flächen, Kosten und Energie-Effizienz gefordert.

PUBLIKATION

Alle prämierten Arbeiten werden vom Ziegel Zentrum Süd e.V. in der Fachpresse veröffentlicht. Mit dem Einreichen der Arbeiten erhalten die Auslober das Recht, alle Unterlagen (Texte, Fotos, Pläne usw.) für Publikationen sowie im Internet honorarfrei – auf Wunsch unter Nennung der Beteiligten – zu veröffentlichen. Alle eingereichten Unterlagen gehen in den Besitz des Auslobers über.

DIGITALE EINREICHUNG

Jedes von maximal drei Projekten ist digital über dieses Online-Portal einzureichen. Alle relevanten Daten zur Teilnahme werden hier aufgeführt und erläutert.

JURY

  • Prof. Thomas Auer, TU München
  • Christine Degenhart, Präsidentin der
    Bayerischen Architektenkammer
  • Anne Kaestle, Duplex Architekten, Zürich
  • Volker Kurrle, harris+kurrle architekten, Stuttgart
    Hauptpreisträger 2019
  • Prof. Jens Metz, HTW Saar
  • MinR´n Christine Neuhoff, Leiterin des Referats
    Bauingenieurwesen, Nachhaltiges Bauen und
    Bauforschung im BMI, Berlin
  • Prof. Dr. Robert Pawlowski, HS Karlsruhe
  • Michael Pröll, Technischer Geschäftsführer,
    Ziegel Zentrum Süd e.V., München

Vorprüfung:

  • Anita Benja, Ziegel Zentrum Süd e.V., München
  • Annette Drosdeck, Ziegel Zentrum Süd e.V., München

TERMINE

  • Einreichungsfrist:
    Mi 01.07. - Mi 23.09.2020 (10:00 Uhr)
  • Jurysitzung:
    Freitag, 23. Oktober 2020
  • Preisverleihung:
    Freitag, 05. Februar 2021