080

 

Projektdaten

Projekt

TegulaVillen

 Mönchhofstraße 6
69120 Heidelberg
PlanverfasserInnen

ELEMENT A Architekten
Heidelberg

BauherrEpple Projekt GmbH

Projektbeschreibung

Zielvorstellung war, ein neues Gebäude zu errichten, das sich sowohl städtebaulich als auch in seiner Materialität auf die Umgebung bezieht und gleichzeitig als selbstbewusster Stadtbaustein einen Landmark bildet, welcher der Kreuzung Lutherstraße und Mönchhofstraße ein neues Gesicht verleiht. Der gründerzeitliche Baustil der Umgebung wurde aufgenommen und modern weiterentwickelt. Einen über die Zeit wirksamen Bezug stellt das Gebäude durch Material und die städtebauliche Figur freistehender Stadtvillen her. Zwei skulpturale Einzelbaukörper, versetzt zueinander angeordnet, nehmen die bestehenden Baufluchten und die Proportionen der Nachbarschaft auf. Sie bilden den Übergang von geschlossener gründerzeitlicher Bebauung im Kreuzungsbereich und den angrenzenden, freistehenden Einzelbauten entlang der Mönchhofstraße. Prägendes Fassadenelement sind handgefertigte Ziegel, lateinisch Tegula, welche sich vom Sockel über die Fassadenflächen bis über das Dach legen. Sie stärken den skulpturalen Ansatz des Baukörpers. Die verwendeten Ziegel sind in Handarbeit hergestellt, in Holzformen geprägt, lasiert und gebrannt. Durch den Brand des Tons entstehen unterschiedliche Nuancen in Farbe und Textur, die der Fassade ihre Lebendigkeit verleihen. Die TegulaVillen sind das erste Gebäude in Deutschland, für dessen Fassade der handgearbeitete Ziegel verwendet wurde.