014

 

Projektdaten

Projekt

Hinterhaus

 Starnberg
PlanverfasserInnen

Goetz Castorph Architekten und Stadtplaner GmbH
München

Bauherranonym

Projektbeschreibung

- Ein Hinterhaus - Die Elemente dieser Architektur sind wenige: Austritte, Balkone, Terrassen, durchgängig in schwarz gestrichenem (Bau)-Stahl, reine Holzfenster, gleichmäßig verteilt, die warm-rote Verkleidung aus unregelmäßigen Klinkern, feine Profilierungen an den horizontalen Abschlüssen, ein bildhafter Kamin am Dach. Die Zugänge, das Treppenhaus und die TG-Zufahrt sind sorgfältig gestaltet, das natürlich belichtete Treppenhaus gibt durch seine „bürgerlichen“ Türen mit eingearbeiteten Spiegeln jeder Einheit ihre Adresse. - Fremd und vertraut - Durch die Ziegelverkleidung entsteht ein paradoxes Verhältnis zwischen dem Bau und seinem Ort. Einerseits die Empfindung einer starken Fremdheit aufgrund der Einzigartigkeit von Architektur und Material im direkten Umfeld, andererseits die halbbewußte Vertrautheit mit dem Ur-Material Ziegel, die gespeist wird durch die Erinnerung der Allgegenwart des Ziegels, auch in der Architektur Starnbergs. Woraus sollten wir unsere Häuser bauen, wenn nicht aus unseren Erinnerungen?