123

Engere Wahl

 

Projektdaten

Projekt

Haus in Berg

 Berg
PlanverfasserInnen

Florian Nagler Architekten GmbH
München

Bauherranonym

Engere Wahl

Projektbeschreibung

Das Haus in Berg ist so konzipiert, dass die beiden derzeit zusammenhängenden Ebenen, in denen sich eine Wohnküche mit angrenzendem Atelier und darüber die Schlafräume der derzeit fünfköpfigen Familie befinden, später lediglich durch den Einbau einer 2m2 großen Trennwand in zwei unabhängige, voll funktionsfähige Wohnungen aufgeteilt werden können. Das Haus ist als nicht unterkellerter Bau aus hochdämmenden Ziegeln ohne Füllung errichtet. Auf komplizierte Durchdringungen und aufwändige Details wurde verzichtet. Der Dachstuhl, der vorgehängte Balkon, die Fassaden in den Obergeschossen und die Garage sind Holzkonstruktionen. Die Holzfenster sind alle innen angeschlagen – die Ziegelwände wurden hierfür „gefälzt“ und die Fenster in diesen Falz dann bündig mit der Wandoberfläche eingesetzt. Die Ziegel wurden im Erdgeschoß lediglich mit weißer Kalkmilch geschlämmt. Das Erdgeschoss hat dadurch den Charakter einer weitläufigen Werkstatt. Im Obergeschoss sind alle Wände mit Kalkglätte überzogen und ergeben so sehr einfache, homogene, in sich ruhende Räume, die um eine sehr großzügige, an der Treppe gelegene Halle herum angeordnet und von hier aus erschlossen sind. Das Haus lebt von der einfachen, an die oberbayerische Bautradition anknüpfenden Figur und den einfachen und robusten, aber auch von ihrer Haptik her angenehmen Materialien, die ihm einen unverwechselbaren Charakter verleihen.