112

 

Projektdaten

Projekt

Das Atriumhaus

 Münster
PlanverfasserInnen

Architekten Spiekermann
Beelen

Bauherranonym

Projektbeschreibung

Ein Grundstück am Rande der idyllischen Stadt Münster gelegen, abseits in einem Wohnviertel aus den 60er Jahren. Auf diesem Grundstück erhebt sich ein u-förmiges, eingeschossiges Flachdachhaus mit knapp 240 Quadratmetern Wohnfläche. Der Blick fällt auf Backsteine in Grautönen – handgeformt, jeder Stein ein Unikat. Nahezu geschlossen zeigt sich das Einfamilienhaus nach außen hin - mit wenigen Fenstern im stehenden Format. Beim Eintritt kehrt sich diese Wirkung um. Offenheit rückt hier in den Fokus und bestimmt die Architektur. Eine komplette Verglasung des Gebäudes gibt den Blick frei auf das einseitig geöffnete Atrium und ins Grüne. Ein Kalksteinboden im Eingangsbereich empfängt den Besucher. Der Steinbodenbelag setzt sich außen im einseitig geöffneten Atrium fort. Im linken Flügel liegt das Elternschlafzimmer samt Ankleide. Der offene Küchen-, Wohn- und Essbereich schließt sich an. Im rechten Flügel befinden sich Hauswirtschaftsraum, Heizungsraum, zwei Kinderzimmer mit Bad sowie das Musik- bzw. Bürozimmer. Holzbodenbeläge markieren die zentralen Lebensräume in Abgrenzung zum Travertin-Boden im Eingangsbereich und in den Flurwegen. Wenige Schritte nach draußen, das Atrium durchquerend, lassen den Blick ruhen auf dem Wohnzimmer, das über dem Boden schwebt. Das Haus ist massiv gebaut, in den Klinkerbereichen zweischalig, hinter der sich Mauerwerk befindet.