064

 

Projektdaten

Projekt

Wohn- und Geschäftshaus An der Christuskirche

 An der Christuskirche 11
30167 Hannover
PlanverfasserInnen

ARGE
Andreas Schwarz Architekt
Bruno Fioretti Marquez Architekten
Berlin

BauherrBauteam Management GmbH

Projektbeschreibung

Das neue Wohn- und Geschäftshaus An der Christuskirche bildet den nördlichen Abschluss des Conrad-Wilhelm-Hase-Platzes. Traufhöhe, Dachform und Gaubenmotiv der Nachbarbebaung werden aufgenommen und weitergeführt. Der gleichmäßige Rhythmus der Fenster und Gauben bildet auf der Ostseite den adäquaten baulichen Hintergrund für die Christuskirche. Die Erhöhung des Baukörpers auf 6 Geschosse an der Südseite entwickelt sich aus der Dachform. Die Traufhöhe von 9.86m wird auch an der Südseite fortgeführt. Die Besonderheit liegt hier in der Gestaltung des Giebels: Die leicht geneigte Giebelfläche (7° bezogen auf die Vertikale) wird ebenfalls mit einer Verblendung aus Backstein ausgeführt. So ergeben sich 2 Lesarten: Abhängig vom Blickwinkel kann das Haus von der Platzseite aus sowohl als traufständig als auch als giebelständig gesehen werden. Traufe und Materialität der Südfassade werden auch auf der Westseite weitergeführt. Es entsteht der Eindruck eines selbstständigen Baukörpers. Alle Dachflächen werden mit Biberschwanz (Gradschnitt, naturrot) belegt. Backstein und Biberschwanz erzeugen durch ihre Ähnlichkeit in Farbton und Materialität einen monolithischen Eindruck. Die Hoffassaden sind verputzt.