045

 

Projektdaten

Projekt

Neubau Institut für Physik der Universität Rostock

 Albert-Einstein-Straße 23-25
18059 Rostock
PlanverfasserInnen

Gerber Architekten
Dortmund

BauherrBetrieb für Bau- und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern,Geschäftsbereich Hochschul- und Klinikbau

Projektbeschreibung

Die Grundlage für den neuen Standort des Instituts für Physik bildete der Masterplan für den Südstadt-Campus der Universität Rostock. Konzentriert an einem Ort sind drei zueinander versetzte Gebäudeskulpturen mit verschiedenen Funktionen entstanden: das Lehr- und Hörsaalgebäude und Forschungsgebäude der Physik sowie das Department Leben, Licht & Materie (LL&M). Die Institutsgebäude der Forschung und Lehre – auf zwei Volumen verteilt, inhaltlich jedoch eng miteinander verknüpft – sind so angeordnet, dass eine gemeinsame Eingangssituation entsteht und eine Verbindung beider Gebäudeteile mittels einer Brücke möglich ist. Im Inneren öffnet sich ein begrünter Gartenhof, der viel Licht sowie eine gute Orientierung im Gebäude erlaubt. Zweigeschossige, versetzte Terrasseneinschnitte in den oberen Bürogeschossen gliedern die kompakte Gebäudeform. Die Bereiche der Lehre sowie des LL&M spannen einen Grünbereich zwischen sich auf und werden durch ihre Gebäudeform und der sich daraus ergebenen Dachskulptur jeweils als eigenständige Volumen erkennbar. Ein erdgeschossiger Gang mit durchlaufender Wandstruktur lässt die beiden Bauteile jedoch zu einem Gebäudekomplex verschmelzen. Unterschnitte, Terrassen- und Hofeinschnitte geben den Bauten einen skulpturalen Charakter, der zudem durch das gewählte Fassadenmaterial betont wird. Durch die bauliche Verbindung sowie die Ausformulierung der Gebäudevolumen werden alle drei Gebäude in Ihrer Gesamterscheinung zu einer Einheit.