018

 

Projektdaten

Projekt

Wohnhaus in Leverkusen-Opladen

 Hanna Neumann Straße 4
51379 Leverkusen
PlanverfasserInnen

denzer & poensgen
architektur & innenarchitektur
Marmagen

BauherrFamilie Bell

Projektbeschreibung

Das Grundstück befindet sich im Neubaugebiet der "Bahnstadt Opladen" in Leverkusen. Rund 100 Jahre prägten die ehemaligen Ziegelgebäude des Eisenbahnausbesserungswerks das Lebensumfeld von Opladen. Baugrundstück befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft. Die Aufgabe bestand darin einerseits ein Wohnhaus mit genügend Raum für eine fünfköpfige Familie zu konzipieren und andererseits den Baukörper so zu integrieren, dass dieser eine Reminiszenz an die verbliebenen Merkmale des Ortes schafft. Mit der Stirnseite zur Straße und der Hauptausrichtung nach Süden zum Innenhof hin gelang es in dieser verdichteten Lage ein Wohnhaus mit einem privaten Außenraum zu schaffen, uneinsehbar und geschützt. Ein kleiner Mikrokosmos in einer großen Makrostruktur. Aus nördlicher Richtung befindet sich der Eingang, über ein kleines Foyer gelangt man in den „öffentlichen Bereich“. Dieser Bereich ist nach Süden hin großzügig zum Hof hin geöffnet. Im Obergeschoss befinden sich die privaten Zimmer und im Untergeschoss unteranderem ein Arbeitsbereich welcher mit einem vorgelagerten Hof belichtet wird. Das Erdgeschoss, der Auftakt im Eingangsbereich sowie die umfassenden Hofmauern wurden in braun gebrannten Ziegeln ausgeführt. Das Obergeschoss stellt sich als „leichter, aufgesetzter Putzkörper“ dar. Somit entsteht einerseits eine „moderne Architektur“, welche die ortsspezifischen Merkmale eingliedert und andererseits ein „modernes Wohnen“, welches individuelle Lebensphasen und Lebensstile ermöglicht.