056

Engere Wahl

 

Projektdaten

Projekt

Alte Tischlerei

 Berlin
PlanverfasserInnen

Clarke und Kuhn Architektengesellschaft mbH
Berlin

BauherrGESOBAU AG

Engere Wahl

Projektbeschreibung

Das Weiterbauen an bestehender Bausubstanz bietet für Architekten und Bauherren Herausforderungen und Chancen. Immer öfter fällt die Entscheidung daher gegen den Abriss von alten Gebäuden. Gelungene Um- und Weiterbauten erfordern jedoch nicht nur Mut zu ungewöhnlichen Lösungen, sondern auch einen sensiblen Umgang mit der vorgefundenen Bausubstanz. Der Wunsch über das Entkernen, Erhalten und Weiterbauen dem Leerstand zu begegnen, stand auch im Zentrum des Umbaus der Alten Tischlerei. Die konzeptionelle Planung basiert auf der Idee den bestehenden Ziegelbaukörper wieder herauszuarbeiten. Dafür werden die Überformungen der letzten Jahrzehnte zurückgebaut. Der bewusste Einsatz monolithischer Baumaterialien harmoniert mit dem Alten und schafft eine neue und selbstständige Ästhetik. Bewusst wurde das Ziegelmauerwerk sichtbar gelassen, das Obergeschoss zum Teil abgetragen und monolithisch wiederaufgebaut. Der notwendige Wärmeschutz wurde durch eine innenliegende Dämmung geschaffen. Im Ergebnis sind 6 neue Mietwohnungen auf 3 Etagen entstanden. Ein besonderes Gestaltungsmerkmal bilden die Kappendecken der ehemaligen Werksräume, sowie die unterschiedlichen Fensterformate, die weitestgehend aus dem Bestand übernommen wurden. Gerade in Zeiten, in denen Wohnungsbau oft nur noch schnell und billig nachgefragt wird, ist es wichtig mit baukulturell anspruchsvollen Gebäuden zu zeigen, dass wirtschaftliches Bauen auch im Bestand möglich ist und einen nachhaltigen Mehrwert produzieren kann.