022

Engere Wahl

 

Projektdaten

Projekt

Hebelschule Karlsruhe

 Moltkestr. 8
76133 Karlsruhe
PlanverfasserInnen

Lehmann Architekten GmbH
Offenburg

BauherrStadt Karlsruhe Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft

Engere Wahl

Projektbeschreibung

Analyse und Konzept Die durchgrünte Raumkante mit seinen Solitärbauten ist das besondere Merkmal der städtebaulichen Situation an der Nordseite der Moltkestraße. Die Hebelschule mit ihrer orthogonal ausgerichteten Architektursprache, der gewählten Materialität (Vormauerziegel) ist ein wichtiger Baustein des Ensembles aus den 60er Jahren. Dieser übergeordnete städtebaulicher Ansatz war neben dem Wunsch nach einer funktionalen und wirtschaftlichen Umsetzung des geforderten Raumprogramms Ausgangspunkt für die Architektur und Materialität der neuen Gebäude. Gebäude, Freiraum und Materialität Durch die Platzierung der Schulerweiterung und der Sporthalle entstand ein zentraler Innenhof, der durch die Gestaltung der Sitz- und Bewegungsbereiche zur neuen kommunikativen Mitte der Grund- und Realschule wurde. Die neuen Gebäude nehmen die klare Formensprache der bestehenden Gebäude auf, stärken das Schulzentrum und bilden die neue Adresse an der Moltkestraße. Der hohe energetische Anspruch an die Fassade und der Wunsch nach einem Gebäude mit großer Nachhaltigkeit führte zu einer massiven hochgedämmten Gebäudekonzeption, die in Anlehnung an den Bestand mit einem Vormauerziegel zur Ausführung kam. Dachabschlüsse, Fensterbänke und Sockel in Sichtbeton akzentuieren die Architektursprache und übernehmen technisch notwendige Bedingungen.