Bayernkolleg Schülerwohnheim Augsburg

ARGE Diezinger Architekten und Wilhelm Huber

gut gebettete bildung

Energiesparend und angelehnt an die 50er-Jahre ergänzt das Wohnheim den Augsburger Städtebau


Das neue Wohnheim steht in unmittelbarer Nähe der denkmalgeschützten, ehemaligen, Pädagogischen Hochschule aus den 50er Jahren. Mit dieser bildet das Wohnheim ein neues städtebauliches Ensemble. Der winkelartig gestaffelte Neubau umschliesst einen großzügig dimensionierten Innenhof der im Westen vom zeitgleich sanierten Schulgebäude des Bayernkollegs begrenzt wird. Die gewählte Anordnung des dreigeschossigen Wohnheims schirmt die verkehrsreiche Bundesstraße schalltechnisch, zugunsten eines ruhigen Innenhofes ab. Nach Osten öffnet sich das Grundstück in die freie Landschaft. Ausformung und Materialität des Neubaus nehmen Bezug zum ehemaligen Campuskonzept der 50er-Jahre-Anlage und ergänzen dieses sinnfällig. Die Schülerappartements sind auf diese Weise lärmgeschützt und ausschließlich auf den Innenhof orientiert. Auf der abgewandten Seite liegen Erschließungsflure, mit Aufenthaltszonen und punktuell angeordneten Sitznischen für die Bewohner. Das Projekt wurde in monolitischer Ziegelbauweise als Passivhaus nach den Kriterien des Passivhausinstitutes in Darmstadt realisiert. Erreicht wird dies durch eine sehr gut gedämmte Gebäudehülle ausschließlich aus Ziegel, eine Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung und eine energieeffiziente Energieerzeugung.

Ort
Augsburg
Fertigstellung
04/2020
Bauherr
Freistaat Bayern vertreten durch Staatliches Bauamt Augsburg
Architekt
ARGE Diezinger Architekten und Wilhelm Huber
Tragwerksplanung
Demuth + Schön Beratende Ingenieure PartG mbH Augsburg
Ausführung Mauerwerk
M. Dumberger Bauunternehmung GmbH & Co. KG Königsbrunn
Konstruktion
Monolithische Bauweise
Ziegelart
Ziegel mit Dämmstoff-Füllung
Wanddicke
49,0 cm
Wohneinheiten
61
Baukosten (KG 300/BGF)
1276 Euro/m²
Energetischer Standard
Passivhaus

Pläne

Lageplan
Grundriss 2.OG
Grundriss Studentenzimmer